WheelScout

Im Rahmen unseres letzten Semesterprojektes habe ich mit einem 12-Mann Team an der App WheelScout gearbeitet. Die Navigations-Anwendung ermöglicht es Nutzern mit Beeinträchtigung barrierefreie Routen je nach eigenen Fähigkeiten zu finden.

Zum Routing haben wir einen eigens implementierten Algorithmus entwickelt, der OSM-Daten sowie von Nutzern hinzugefügte Barrieren in Betracht zieht.

Die Oberfläche wurde mit einem Bootstrap-Theme und Leaflet(JS-OSM-Library) in einem Android-Webview realisiert.
Dadurch ist die Anwendung an sich auf allen Endgeräten verwendbar, die Webseiten aufrufen können. Es muss nur ein Interface für Outdoor(GPS) sowie Indoor(Bluetooth)-Positionierung definiert werden.
Die Indoor-Positionierung funktioniert mit Hilfe von Bluetooth-Beacons die in einem Gebäude angebracht werden müssen.
Dank der Hilfe des European Media Laboratory aus Heidelberg war es uns möglich eine zusätzliche Sprachsteuerung einzubauen.

Durch meine Rollte als Projektleiter war ich in allen Bereichen an der Planung sowie Entwicklung beteiligt und musste Entscheiden, wer an welchen Teilbereichen arbeiten sollte.
Das war bei einem internationalen Team dieser Größe zwar eine Herausforderung aber auch eine wertvolle Erfahrung.

Wir waren mit dem Projekt auch auf der CeBit 2016 am Hessen-Stand vertreten.
CeBit-Team

Die überaus positive Resonanz hat mich so sehr motiviert, dass ich bis heute noch als studentische Hilfskraft an dem Projekt arbeite.

Die Anwendung ist zwar noch lange nicht so weit, dass man sie Gewissenslos an Nutzer herausgeben kann, allerdings ist geplant die App schon im laufe des Jahres bei unserem Projektpartner, dem Invalidenverband Südtirol zu testen.

Weitere Informationen können auf der Website gefunden werden: WheelScout.org

Kinetic gewinnt Preis für das beste Projekt

Die harte Arbeit hat sich ausgezahlt und so haben wir unser Projekt Kinetic erfolgreich beendet und zusätzlich den Preis für das beste Projekt erhalten!

Letztendlich sah die grundlegende Programmstruktur folgendermaßen aus:

Klassendiagramm

Wer sich für den Code interessiert, sollte sich das Git-Repository anschauen.

Um es vorzustellen, sollte jede Gruppe ein Video erstellen. Unseres kann man sich hier ansehen:

Allgemein bin ich stolz auf das, was wir erreicht haben und freue mich darauf, das nächste Projekt in Angriff nehmen zu können. Die Semesterferien beginnen bald und dann habe ich auch wieder mehr Zeit für meine eigenen Projekte.

Kinetic

So, nach längerer Pause melde ich mich mal wieder und gebe ein Update.
Das Studium hat Anfang Oktober begonnen, und wie man sich vorstellen kann, habe ich nicht gerade wenig zu tun. Außerdem bin ich vor Kurzem noch umgezogen; eine eigene Wohnung macht auch genug Arbeit.
Deshalb bin ich in letzter Zeit leider wenig zum Entwickeln gekommen. Wenigstens habe ich ein Semesterprojekt in meinem Studiengang, an dem ich mich austoben kann.
Uns steht ein Arduino Computer zur Verfügung und das vorgegebene Thema ist „Energiewende“. Dabei sollen wir mit mehreren Eingabemöglichkeiten des Arduinos arbeiten.
Am Anfang verfassten wir unsere Vision: „Wir wollen dem Nutzer mit einem spielerischen Umfeld näher bringen, wie wertvoll Energie ist und wie schwer es ist, sie zu erzeugen.“
Durch Brainstorming kamen wir zu der Idee, ein Spiel zu erstellen, bei dem man durch z.B. das Drehen einer Kurbeltaschenlampe oder das Pusten in einen Ventilator über eine bestimmte Zeit Energie erzeugt, die vom Arduino dann gemessen wird. Das alles soll dann mit Diagrammen möglichst ansprechend dargestellt werden. Die Motivation dahinter ist ein Highscore-System bei dem man sich mit den besten Spielern (Freunden) messen kann.
Wer will kann sich auch noch unsere Prezi-Präsentation zu unserer Grundidee anschauen.
Wir entwickeln dieses Projekt mit Hilfe von Scrum, einem von vielen Firmen genutztes Entwicklungsframework. Dabei bin ich hauptsächlich für die Entwicklung des Programms zuständig während meine Partner sich um Grafiken und die Hardware kümmern.

Am 23.1.15 ist der Abgabetermin. Dann werde ich das Ergebnis hier noch einmal vorstellen.

Projekt Fallen, Update 1

Mein letzter Post liegt jetzt schon 2 Monate zurück, deswegen gibt es jetzt ein kleines Update.
Mir ist aufgefallen, dass ein gewöhnliches RPG viel zu uninteressant ist. Deshalb habe ich das allgemeine Spielkonzept ein bisschen abgeändert.
So spielt man nun einen Bogenschützen, der verschiedene Pfeile ausrüsten kann. Die Pfeile werden Elemente haben, wie z.B. Eispfeile, Feuerpfeile, Blitzpfeile usw. Mit diesen Pfeilen muss man dann die entsprechenden Elemente der Monster kontern. Außerdem hat jeder Pfeil eine eigene Spezialfähigkeit. So verlangsamen Eispfeile den Gegner, Feuerpfeile setzen den Gegner in Brand und Blitzpfeile springen von Monster zu Monster. Man kann maximal 3 Pfeile auf einmal ausrüsten und diese mit ‚q‘ und ‚e‘ wechseln. Allerdings muss man sich die Pfeile geschickt einteilen, da sie nicht sehr oft gefunden werden.
Außerdem soll es 2 Spielmodi geben:
– Eine Story mit zufallsgenerierten Levels.
– Einen endlosen Modus.

Je weiter man kommt, desto besser die Belohnung. Im Moment arbeite ich am Inventarsystem, welches dank Drag&Drop ein bisschen knifflig ist.
Hier ein Bild des aktuellen Fortschritts:
inventory
Im Oktober beginne ich außerdem mit meinem Informatikstudium an der Hochschule Darmstadt. Ich freue mich schon sehr darauf :).

Projekt Fallen

Ich will mich nun endlich an mein erstes großes Projekt wagen. Es soll ein Top-Down Action-RPG werden. Damit ich dabei auch etwas Neues lerne, soll es folgende Features enthalten:
– Zufällige Levelgenerierung.
– Koop-Mulitplayer.
– Ein vollständiges RPG mit Fähigkeiten, Level- und Inventarsystem.
– Vielleicht ein Login-System.

Ich werde versuchen, in diesem Blog regelmäßig über Updates zu berichten.

Finally i want to create my own big project. It will be a Top-Down Action-RPG. I should develop my skills with every project that i make, so i determined some features:
– Random level generation.
– Koop-Multiplayer.
– An RPG with all it’s main features; Skill-,Level- and Inventorysystem.
– Maybe a login-system.

I will try to inform you about my updates in this blog regularly.

Reach The Surface

Ich habe am Ludum Dare 29 teilgenommen! Ludum Dare ist ein weltweiter Spielejam über ein Wochenende ( 48 Stunden ). Man muss alle Grafiken und Sounds selbst erstellen um an dem Wettbewerb teilnehmen zu dürfen. Dementsprechend sieht auch das fertige Spiel aus. Weitere Details zum Spiel und dem Wettbewerb gibt es auf der Ludum Dare Page : Klick!

 

screenshot2

Earth Defender


Vor 2 Wochen hat der Youtuber Let’s Game Dev eine Community Challenge gestartet. Man sollte einen Pong-Klon mit kuriosem Gegner in 2 Wochen erstellen. Also habe ich mich dran gesetzt und ein Spiel geschrieben. Im laufe der Entwicklung habe ich gelernt, wie man C++ mit einer MySql-Datenbank verbindet. Wie immer waren die Sounds und Animationen das größte Problem. Allerdings ist es nun endlich fertig und ich habe ein Youtube-Video dazu erstellt. Viel Spaß beim Spielen 🙂

Links:

Download
Source


2 Weeks ago, the youtuber Let’s Game Dev started a Community Challenge. You had to make a curiose Pong clone in 2 Weeks. So i sat down and wrote a Game. During the development i learned how to connect C++ with a mysql-database. As always the Sound and the Animations were the biggest problems. I got the sounds from Freesound.org. But now i finished it and created a youtube-video.

Links:

Download
Source

Agreon Engine


In meinem letzten Projekt habe ich meine selbst geschriebene Game Engine verwendet. Diese habe ich jetzt weiterentwickelt um sie noch nutzerfreundlicher und effizienter zu machen. Ich bin ziemlich stolz auf das, was ich vollbracht habe. Eine
Dokumentation habe ich schon erstellt. (Doxygen ist ein sehr cooles Tool 🙂 )

Wer will, kann sich das Programm auf Github anschauen und downloaden.


I my last Project i used a Game Engine i wrote myself. I made it efficient and more user-friendly. Im pretty proud of what i created. I created a Documentation already.
( Doxygenis a really cool tool!).

Please have a look at Github, maybe you can use it for your own game :).

Agremon!

Im Oktober 2013 hatte ich eine neue Idee. Ich wollte einen Pokemon Klon machen, hauptsächlich wegen der Herausforderung. Also fing ich an mir eine kleine Game Engine auf Basis von C++ und OpenGl zu schreiben. Zwischen Mitte November und Mitte Dezember hatte ich immer wieder Zeit verschwendet, aber es ging voran. Anfang Januar war das Hauptspiel so gut wie fertig. Die Grundfunktionen bestanden.

Nun musste ich noch alle Pokemon ( Ja das habe ich wirklich gemacht. ) und Sound hinzufügen, sowie die Welt designen und Bugs beheben.
Ich habe mich zum Schluss dazu gezwungen das Spiel fertig zu kriegen, da meine Arbeit nurnoch aus Texturen ausschneiden und Designen bestand. 🙁
Nun bin ich endlich fertig und möchte das Spiel vorstellen.

Die Welt ist nicht wirklich groß aber das kann noch beliebig erweitert werden. Die Daten des Spieles werden alle aus externen Dateien gelesen, mit denen man rumexperimentieren kann. Es läuft nur auf Windows, da ich es mit Visual Studio entwickelt habe.
Gesteuert wird mit den Pfeiltasten und Bestätigt mit Leer. Im Spiel kann man mit Escape das Menü aufrufen, allerdings ist „zurück“ sonst immer Backspace.

Download
Wer sich den Quellcode ansehen möchte, kann das hier tun.


In October 2013 i had a new Idea. I wanted to make a Pokemon Clone, mainly beacause of the challenge. So i began writing a small Engine based on C++ and OpenGL. After that i wasted some time, but it got forward. In Janauary the most features were included.

Now i had to add all Pokemon( Yes i did it ) and Sound, design the world and destroy bugs. At the end i forced myseld to fnish the Game, because my work consistet only on cutting textures and designing. 🙁
Now, that i finished it , i want to show it.

The world is not that big but it can be expanded. The data is read from extern files with wich you can experiment.
It only runs on Windows because it was developed in Visual Studio.
You can move with the Arrow Keys and confirm with Space. In the Game you can open the Menu with Escape, but „back“ is normally BackSpace.

Download
If you want to see the Source, here you go.

screen1 screen2

Agreon Calculator

Ich habe mich an die Android-Programmierung gewagt und so ist heute ein einfacher Taschenrechner entstanden. Es kann sein, dass er auf manchen Smartphones nicht einwandfrei läuft, da die Bildschirmeinstellungen im Moment nur für das Galaxy S2 (480×800) gelten.

Hier kann man sich die App downloaden: Download .

Bei der Installation muss man zustimmen, dass man Apps ,die nicht aus dem Play Store kommen, vertrauen möchte. Ein Developer Account bei dem Play Store kostet 25$, die ich (noch) nicht investieren wollte. 🙂

I learned a little bit about Android programming, so i programmed a little Calculator today. It may causes problems on Phones with a lower screen size than 480×800.

You can download the App here: Download .

While you´re installing you have to accept, that you trust apps that are not from the play store. A developer account costs 25$ and i (currently) dont want to invest that. 🙂